Spacer Spacer
Über uns
Programm
Wegbeschreibung
Fotogalerie
Email

  • jeden 1. Mittwoch im Monat: Trio Variety mit Alain Blairman (dr), Olaf Schönborn (sax) und Mario Fadani (b)
  • jeden ersten Sonntag im Monat Limbus[Club]
  • Freitags und Samstags hochwertige Live-Konzerte
  • Das Jazzhaus ist nur zu den angekündigten Terminen (siehe unten) geöffnet.
Di 01.08.2017
00:00 Uhr
SOMMERPAUSE
Das Jazzhaus-Team macht Ferien und wünscht allen unseren Freunden einen erholsamen Sommer und - "auf ein baldiges Wiedersehen".


Am 1. September sind wir wieder da !!!



Fr 01.09.2017
21:00 Uhr
Köhrers Kompany

Die 6 jungen Musiker, die an den Musikhochschulen Köln, Mannheim, Nürnberg und Basel studieren, haben sich bereits in mehreren musikalischen Projekten zusammen gefunden.
Zuletzt im Landesjugendjazzorchester-Baden Württemberg kam die Idee nach einer neuen Formation. Der Sound des Sextetts ist frisch und verspielt und bietet spannende Eigenkompositionen wie auch neu interpretierte Jazzklassiker.

Judith Köhrer – Altsaxophon
Martin Köhrer – Tenorsaxophon
Samuel Restle – Posaune
Samuel Gapp – Klavier
Neil Richter – Kontrabass
Jonas Kaltenbach - Schlagzeug



Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



So 03.09.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Mi 06.09.2017
20:00 Uhr
Trio Variety
Alle drei sind seit vielen Jahren feste Größen der Heidelberg/Mannheimer Jazzszene und spielen seit zehn Jahren in dieser Formation zusammen.
Der Drummer Allen Blairman wurde 1940 in Pittsburgh geboren. Er pflegte dort schon früh Kontakt zur Jazzszene und hatte somit die Gelegenheit mit vielen der Jazzlegenden zusammenzuspielen.
Die Namen seiner Mitspieler auf Konzerten und Tourneen klingen wie ein `Who`s who` des Modern Jazz:. So spielte er bereits u.a. George Benson Charles Mingus Slide Hampton Dexter Gordon Chet Baker Ron Carter Joe Henderson Charlie Haden Lee Konitz Archie Shepp Albert Ayler Etc.p.p. aber auch mit europäischen Jazzstars wie Karl Berger und Albert Mangelsdorff.
Mit Karl Berger kam er auch erstmals nach Europa, wo er dann 1971 in Heidelberg hängen blieb. Mehrere Formationen führten ihn auf Tourneen durch ganz Europa und Japan.

Allen Blairman - Drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Bass

Eintrittspreise:
15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Fr 15.09.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Holger Teichert – Klarinette
Roland Döhringer – Kontrabass

zum Thema:
Klezmer & Gypsy Music – Die Wurzeln des Modern Jazz

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).

Sa 16.09.2017
21:00 Uhr
TUYALA
Die Band um die Sängerin Lisa Tuyala, die ihre familiären Wurzeln unter anderem im Kongo hat, dem Mannheimer Bassisten Jonathan Sell, dem aus Rumänien stammenden Stuttgarter Schlagzeuger Daniel Kartmann und dem Freiburger Saxophonisten Nico Hutter wartet mit berührenden Vocal-Jazz und Spoken-Word Tracks auf, die ein hier und da an Abbey Lincoln erinnern lassen und an anderer Stelle einen Hauch von Ursula Rucker in sich tragen.
Die Formation entwickelt eine Klangästhetik, die durch intuitives Spiel und energetische Improvisationen geprägt ist.
Das Quartett erschafft Klangwelten, in denen Sprache und Musik in ständiger Wechselbeziehung stehen.



Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Mehr dazu unter www.tuyala.de
Do 21.09.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Fr 22.09.2017
21:00 Uhr
Markus Fleischer & Rudolf Stenzinger
Die Musik von Jim Hall, dem Lyriker der Jazzgitarre
Markus Fleischer - Gitarre Rudolf Stenzinger - Bass
"Jim Hall gehört zusammen mit Django Reinhardt, Charlie Christian und Wes Montgomery zu den wichtigsten Gitarristen der Jazzgeschichte.
Sein Spiel bestach durch einen natürlichen Sound, eine nahezu kompositorische Entwicklung von improvisierten Soli und ein unerschütterliches Gefühl für guten Geschmack, der sich in jedem Ton, den Jim Hall spielte, offenbarte.
Zusammen mit seinem Duo-Partner Rudolf Stenzinger am Bass wird sich Markus Fleischer vor allem der Musik widmen, die aus den legendären Aufnahmen mit den Bassisten Ron Carter und Red Mitchell entstanden ist.“

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Sa 23.09.2017
21:00 Uhr
Jan Lindqvist
Auf E-Gitarre, Dobro und Lap Steel spielt Jan Lindqvist seinen ganz eigenen Mix aus Blues, Rock, Country und Indischer Musik. Mit seinem neuen Trio bekommt seine ungewöhnliche Musik einen neuen Schub. Der aus Schweden stammende Gitarrist und Sänger Jan Lindqvist ist Gitarrist bei Guru Guru und Evo 2. Er spielte in verschiedenen Formationen mit Hans Reffert. In Indien studierte er beim Grammypreisträger Vishwa Mohan Bhatt und seinem Sohn Salil Bhatt Indische Gitarre.

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Fr 29.09.2017
21:00 Uhr
Boogaloo3
Thomas Wind (org)
Walt Bender (dr)
Jochen Seiterle (g)

Die Musik mit dem seltsamen Namen entstand Mitte der 1960er Jahre in New York als Mixtur aus Rhythm’n’Blues, Latin Music und Hard Bop. Boogaloo erlebte als populäre Tanzmusik ein kurze, heftige Blütezeit.
Titel wie El Watusi oder Bang, Bang, Bang waren in den Charts. Dann ließen sich Jazzmusiker wie Lou Donaldson oder Grant Green inspirieren, und der Boogaloo lebte im funky Soul Jazz-Gewand weiter.

Gitarrist Jochen Seiterle, Organist Thomas Wind und Schlagzeuger Walt Bender haben sich der Pflege und Erhaltung des Boogaloo verschrieben. Die Drei haben ein bewegtes musikalisches und sonstiges Leben hinter sich.
Thomas Wind spielte Fender Rhodes in Jazz-Rock-Bands, Vibraphon bei Bireli Lagrene, Piano bei Helena Paul und Hammond-Orgel bei Jochen Brauer. Er ist der Initiator der Reihe „Orgelinferno“.
Jochen Seiterle ist in vielen musikalischen Sätteln zuhause: er war Gitarrist bei The Busters, spielt bei Groove Incorporation, Tegeve, Radio Exp und ist Gründungsmitglied des Limbus Club.
Walt Bender tourte mit Bernie’s Autobahnband, gründete Walt Bender & The Emigrants, spielte Schlagzeug bei STOPPOK und Ax Genrich und ist ehrenvoller Träger des Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg (mit Plastics Musikcomedy).



So 01.10.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Mi 04.10.2017
20:00 Uhr
Trio Variety
Alle drei sind seit vielen Jahren feste Größen der Heidelberg/Mannheimer Jazzszene und spielen seit zehn Jahren in dieser Formation zusammen.
Der Drummer Allen Blairman wurde 1940 in Pittsburgh geboren. Er pflegte dort schon früh Kontakt zur Jazzszene und hatte somit die Gelegenheit mit vielen der Jazzlegenden zusammenzuspielen.
Die Namen seiner Mitspieler auf Konzerten und Tourneen klingen wie ein `Who`s who` des Modern Jazz:. So spielte er bereits u.a. George Benson Charles Mingus Slide Hampton Dexter Gordon Chet Baker Ron Carter Joe Henderson Charlie Haden Lee Konitz Archie Shepp Albert Ayler Etc.p.p. aber auch mit europäischen Jazzstars wie Karl Berger und Albert Mangelsdorff.
Mit Karl Berger kam er auch erstmals nach Europa, wo er dann 1971 in Heidelberg hängen blieb. Mehrere Formationen führten ihn auf Tourneen durch ganz Europa und Japan.

Allen Blairman - Drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Bass

Eintrittspreise:
15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Fr 06.10.2017
21:00 Uhr
Ulla Haesen & Band
'Bossanova & Samba do Rio de Janeiro' Ulla Haesen - voc.
Lula Galvão (g)
& Lorenzo Petrocca (g)

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Sa 07.10.2017
21:00 Uhr
BELEZA
Begeistert von brasilianischer Musik, die anders ist, als das deutsche Brasilien- Samba- Bild,
gründet die Percussionistin Marie Bechtolf nach ihrem Hochschulsemester in Salvador, Brasilien 2010 die Band Beleza!? (brasilianisch: alles klar!?)
Erste Auftritte in unterschiedlichen Besetzungen (zunächst Vibraphon, Klavier, Bass, Gesang, Percussion) gibt es in der alten Feuerwache bei Veranstaltungen der Musikhochschule.
Der Funke springt über, die Band wird für Feiern und eigene Konzerte gebucht.

2015 findet sich eine neue Bandbesetzung und es entstehen neue eigene Stücke.


Juliana Blumenschein (Gesang)
Marie Bechtolf (Percussion)
Carsten Schneider (Gitarre)
und Neophytos Stephanou (E-Bass)

singen und spielen Stücke, die Geschichten erzählen...
.. jenseits des Brasilien- Karneval- Samba-Klischees!



Mehr dazu unter http://www.banda-beleza.com
Fr 13.10.2017
21:00 Uhr
DUO Vladimir Goloukhov & Patrick Bebelaar

Vladimir Goloukhov ist einer der berühmtesten Vibraphonisten Russlands. Er spielte sowohl mit klassischen Musikern, wie der indischen SItar-Legende Ravi Shankar, als auch mit Jazz- und Popmusikern, wie Edison Denisov.
Seine Konzerte führten ihn in die USA (u.a. Carnegie Hall), nach Spanien, Deutschland, Japan und durch viele Staten der GUS.
Für zahlreiche russische Fernsehfilme schrieb er die Musik und ist international auf zahlreichen Jazz-Einspielungen zu hören (Mark de Clive, Arkady Schilkloper, Vanessa Freeman u.v.a.).
Im Jahr 2014 nahmen Goloukhov und Bebelaar für das Moskauer Jazzlabel ArtBeat die CD „High In The Clouds“ auf, bei der sie erstmals aufeinander trafen. Begleitet wurde diese Aufnahmesession im berühmten MPS-Studio vom renommiertesten russischen Jazzmagazin JazzRU, die diesem Treffen einen vierseitigen Schwerpunkt mit Interviews und Links zu Filmmaterial der Aufnahme widmeten. CD-Präsentationen in den Jahren 2015/16 führten das Duo inzwischen mehrmals nach Moskau, St. Petersburg, Pereslavl-Zalessky, Petrosavodsk, Archangelsk, Novgorod, Kostoma, Vologda und Krasnodar.

Patrick Bebelaar zählt zu Deutschlands renommiertesten Pianisten.
Im Jahr 2000 wurde er mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Er komponierte im Auftrag der Internationalen Bachakademie (2002 / 2005 / 2008), des Deutschen Literaturarchivs, der Stadt Esslingen u.v.a. Seine CDs wurden international ausgezeichnet (u.a. Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Kritikerpreis „Album of the year“ des New-York-City-Jazzrecord). Er arbeitet seit vielen Jahren mit internationalen Kollegen wie Michel Godard, Joe Fonda, Gavino Murgia, Günter „Baby“ Sommer, Carol Rizzo, Herbert Joos, Günter Lenz, Pandit Vikash Mahraj, u.v.a. Spartenübergreifend trat er mit Schriftstellern wie Peter O. Chotjewitz, Peter Härtling, Adonis, Oskar Pastior, Vincent Klink und Wiglaf Droste auf.

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Sa 14.10.2017
21:00 Uhr
Holger Nesweda & Band
Steffen Weber (Sax.)
Bastian Ruppert (Guit.Tromb.)
und Thomas Stabenow (bass)
Holger Nesweda (dr.)




Do 19.10.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Fr 20.10.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist der Saxofonist Nicolai Pfisterer zum Thema: Lennon & Mc.Cartney RELOADED

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Sa 21.10.2017
21:00 Uhr
Galapagos Big Band
Gegründet Mitte der 70er Jahre von Rainer Maertens, jazzt die Band rund um Heidelberg und bei Präsentationen im Ausland. Im Laufe der Jahre hatte Galapagos das Vergnügen, bei vielen Konzerten im In- und Ausland mit international bekannten und geschätzten Jazz-Interpreten zu spielen: Emil Mangelsdorff, Bobby Burgess, Nils Landgren, Ack van Rooyen, Dusko Goykovich, Bobby Shew, Tony Lakatos, Wilson Oliveira … Kompositionen und Arrangements von Bob Mintzer, Count Basie, Dizzy Gillespie, Don Menza, Louie Bellson, Peter Herbolzheimer, Phil Collins, Sammy Nestico, Thad Jones, Tito Puente, Toshiko Akiyoshi u.v.a. gehören zum Repertoire, eine Hommage an die faszinierend vielfältige Welt des Jazz, Swing, Funk, Rock, Latin etc. etc.



Fr 27.10.2017
21:00 Uhr
Windwalkers
Die Mannheimer Formation „The Windwalkers“ hat in 2014 gleich zwei große Jazzwettbewerbe gewonnen,
den Jazzopen Playground-Wettbewerb in Stuttgart sowie den Bucharest International Jazz Competition.

Als Vorband von Herbie Hancock und Wayne Shorter im Rahmen der Jazz Open Stuttgart 2014 vor 5000 Besuchern haben sie ihre zweite CD "La Guagua" (Mons Records) vorgestellt. Der renommierte Jazzkritiker Hans Kumpf schrieb dazu: „Weniger zimperlich als so manch andere Band vom „Playground Baden-Württemberg“ gingen die Mannheimer „The Windwalkers“ um den kolumbianischen Perkussionisten Mario Maradei Gonzalez vor. Südamerika ließ grüßen.“ Nach 2 Tourneen und 2 Alben, wird nun das 3. Album mit dem Gastsolist Joe Gallardo vorbereitet. Das Ensemble besticht zum einen durch kraftvolle Grooves und mitreißende Soli und zum anderen durch eingängige, knackige Themen und Unisonoläufe.
Die Rhythmusgruppe greift auf eine breite Palette an lateinamerikanischen, afrikanischen und indischen Rhythmen zurück und verbindet diese mit funky-jazzigen Sounds.

Mario Maradei Gonzalez (KOL) - Percussion & Bandleader,
Franz Eichberger – Drums,
Neophytos Stephanou (CPR) – Bass,
Les Artmann (HUN) – Piano,
Marc König – Trompete,
Fabian Schöne –Saxophon.



Sa 28.10.2017
21:00 Uhr
Wahn ohne Sinn
Wahn ohne Sinn – jetzt noch durchgeknallter!
Soloprogramm von und mit Antje Schumacher
In ihrem neuen Programm geht es wieder rasant zur Sache, denn Frau Antje kommt einfach nicht zur Ruhe .
Zu viel schlummert da noch, was bewältigt und vor allem gesungen werden will. Also plündert sie die Schlagersammlung ihrer Eltern und lässt uns an den Melodien ihrer Kindheit teilhaben.
Ihre Jugend verarbeitet sie mit Motown und Beatles. Und dann geht es erst richtig los.
Auch Frau Antjes zweites „Durchgeknallt“-Programm ist eine Wundertüte voll Schlagerparodien, aktuellen Hits, Discoklassikern, Evergreens sowie tollen Eigenkompositionen.
Das all es höchst individuell präsentiert mit ausdrucksstarker Stimme und anschmiegsamer Ukulele, mit skurrilen Accessoires und Verkleidungen. In ihren kuriosen Geschichten und Wortspielen führt uns Frau Antje durch ihre Welt und verändert den Blick auf das Normalste.
Was hat also ein BH mit einer Katze zu tun? Wer ist Hans Tourenski und was macht die Buggy-Alkaida? Aber auch der Körper mit seinen Höhlen und Tiefen ist wieder ein großes Thema, sowi e das Alter („meine Hitzewelle, die blöde Kuh“) und sie singt auch wieder ganz alle ine ein Duett.
Es geht um Holland und Höflichkeiten, Sprache und Schlaflosigkeit, um Kamasutra und Käse. Was an einem Abend mit Frau Antje allerdings wirkli ch passiert, weiß man immer erst hinterher.
Sicher ist, dass sie mit ihrer unnachahm lichen Spontaneität auf jede Regung ihres Publikums reagiert und sich hinreißend liebevoll um dessen Wohl kümmert. Mal genialer Wortwitz, mal amüsante Albern heiten; brillant gesungen oder schrill parodiert – Frau Antje ist ein knallbuntes Überraschungspaket, ein charmanter und chaotischer Wahn ohne Sinn !

Obligatorisches:
Antje Schumacher aus Karlsruhe ist Sängerin und Songwriterin, Schauspielerin mit Gesangsausbildung. Sie spielte am Theater, wirkte bei verschiedenen Fernsehproduktionen mit, rief zahlreiche Bands ins Leben und räumte Preise ab, unter anderem den Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2002 in der Sparte Comedy und Pop mit dem Duo „The Plastics“.



Mi 01.11.2017
20:00 Uhr
Trio Variety
Alle drei sind seit vielen Jahren feste Größen der Heidelberg/Mannheimer Jazzszene und spielen seit zehn Jahren in dieser Formation zusammen.
Der Drummer Allen Blairman wurde 1940 in Pittsburgh geboren. Er pflegte dort schon früh Kontakt zur Jazzszene und hatte somit die Gelegenheit mit vielen der Jazzlegenden zusammenzuspielen.
Die Namen seiner Mitspieler auf Konzerten und Tourneen klingen wie ein `Who`s who` des Modern Jazz:. So spielte er bereits u.a. George Benson Charles Mingus Slide Hampton Dexter Gordon Chet Baker Ron Carter Joe Henderson Charlie Haden Lee Konitz Archie Shepp Albert Ayler Etc.p.p. aber auch mit europäischen Jazzstars wie Karl Berger und Albert Mangelsdorff.
Mit Karl Berger kam er auch erstmals nach Europa, wo er dann 1971 in Heidelberg hängen blieb. Mehrere Formationen führten ihn auf Tourneen durch ganz Europa und Japan.

Allen Blairman - Drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Bass

Eintrittspreise:
15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Fr 03.11.2017
21:00 Uhr
Swing ist das Ding
Sa 04.11.2017
21:00 Uhr
Rainer Pusch Band
Rainer Pusch Saxophon Udo Sailer Piano
Uwe Richter Kontrabass
Arno Pfunder Schlagzeug

straight ahead Jazz, Standards, Hardbop.



So 05.11.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Fr 10.11.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist der Gitarrist Jörg Teicher zum Thema: Telecaster vs. Jazzmaster - wie Leo Fender mit seinen Gitarren die Welt verändert hat.

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Sa 11.11.2017
21:00 Uhr
Laid Black

Jazz von Swing bis Funk

Die Gruppe „Laid Black“ wurde bereits vor mehr als zehn Jahren vom Saxophonisten und Schlagzeuger Willi Ester gegründet und wird auch heute noch von ihm geleitet.
Nach mehreren Wettbewerbsteilnahmen und einigen Umbesetzungen hat sich die aktuelle Zusammensetzung mit vierstimmigem Bläsersatz und dreiköpfiger Rhythmusgruppe gebildet.
Markenzeichen der Band ist die Präsentation anspruchsvoller Arrangements, die Willi Ester zum größten Teil selbst geschrieben hat und den Gruppenmitgliedern viel Freiraum für individuellen solistischen Ausdruck geben.
Das Repertoire deckt eine große jazzhistorische Bandbreite ab: von alten, modern aufbereiteten Standards über Klassiker des Bebop, Hardbop und Latin bis zum Funk-Jazz.

Aktuelle Besetzung:
Adrian Gallet (as),
Fabian Brecht (ts),
Andreas Leitheusser (ts, cl),
Claudia Lohmann (bar)
Martin Schmidt (b),
Klaus Unser (g),
Willi Ester (dr, arr)



So 12.11.2017
20:00 Uhr
BLU
Die 3 - bereits aus zahlreichen Formationen des Deltas bekannten Musiker - nehmen euch mit auf eine musikalische Reise rings um den Globus. Halbakustisch spielen sie ausgesuchte Lieder bekannter Komponisten aus Lateinamerika, Italien, Spanien, Canada, Australien, Afrika, ja sogar aus Norwegen, und verpacken diese musikalisch völlig neu.
Immer mehr Eigenkompositionen fügen sich treffsicher in die "globale multikulti“ Mischung mit ein, deren Schwerpunkt oft der mehrstimmige Gesang ist.
Auch die ungewöhnliche Instrumentierung des Trios macht neugierig, gipfelt diese z.B.in dem mittlerweile schon kultigen „Bass-Medley“, ein Stück für 3 Bässe.
Diese Band passt in keine Schublade, und verspricht einen einzigartigen Musik-trip „around the world“.


Gigu Neutsch: Gesang, Bass, Percussion
Rolf Schaude: Gesang, Percussion, Git, Bass, Clarinette
Neo Stephanou: Gesang, Git, Bass




Do 16.11.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Sa 18.11.2017
21:00 Uhr
RAILFAN
Neil McCulloch (Schlagzeug), Peter McCulloch (Bass),
Frank McCulloch (Gitarre)
und Chris Wilson (Gesang und Gitarre).

Alle Bandmitglieder stammen aus Stirling, Schottland, wo sie sich zusammen Ihrer Musik widmen.
Die Band hat einen expansiven Ansatz Musik zu machen. Sie machen bodenständigen Funk, swinging Jazz, Grizzly-Blues-Riffs, erdige, soulige Töne neben einer reichhaltigen Dosis von Americana.
Ihre düsteren Lieder sind aus der Erfahrung des Lebens geschmiedet auf der "Top Of The Town 'in Stirling.
Eine prächtige Kulisse für eine sozial fadenscheinig Existenz.Der Wunsch, zu entkommen und der Versuch, andere Lebensweisen zu probieren, haben das Songwriting der Band inspiriert. RailFan-Songs haben eine mystische Anmutung, scheinbar wandeln sie trostlose Umstände in reiche, emotionale und originelle Geschichten.
Ihr gleichnamiges erstes Album beginnt mit einem Stirling-Waltz, 'Doom Town'. Sie haben die Aufmerksamkeit von Irvine Welsh, Georgia Jagger und Harvey Weinstein angezogen, die Fans der Band wurden.



Fr 24.11.2017
21:00 Uhr
Orgelinferno
-näheres folgt demnächst

Sa 25.11.2017
21:00 Uhr
Bo Schmich & Band

Martin Preiser – piano
Stefan Engelmann – bass
Rainer Dettling – drums
Ingeborg (Bo) Schmich - voc.

Stücke von Bill Evans, Chick Corea, Miles Davis, Toots Thielemanns mit eigenen Arrangements.

Fr 01.12.2017
21:00 Uhr
Ü30 Band
Das "Ü30 Jazztrio and friends-Ensemble" musiziert in Quintettbesetzung (b,p,dr,sax,voc) neu arrangierte Standards, Swing, Blues, aussdrucksstarke Balladen und Stücke aus der Reihe "Klassik meets Jazz" und damit ein breit gefächertes, spannendes Repertoire.



So 03.12.2017
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Mi 06.12.2017
20:00 Uhr
Trio Variety
Alle drei sind seit vielen Jahren feste Größen der Heidelberg/Mannheimer Jazzszene und spielen seit zehn Jahren in dieser Formation zusammen.
Der Drummer Allen Blairman wurde 1940 in Pittsburgh geboren. Er pflegte dort schon früh Kontakt zur Jazzszene und hatte somit die Gelegenheit mit vielen der Jazzlegenden zusammenzuspielen.
Die Namen seiner Mitspieler auf Konzerten und Tourneen klingen wie ein `Who`s who` des Modern Jazz:. So spielte er bereits u.a. George Benson Charles Mingus Slide Hampton Dexter Gordon Chet Baker Ron Carter Joe Henderson Charlie Haden Lee Konitz Archie Shepp Albert Ayler Etc.p.p. aber auch mit europäischen Jazzstars wie Karl Berger und Albert Mangelsdorff.
Mit Karl Berger kam er auch erstmals nach Europa, wo er dann 1971 in Heidelberg hängen blieb. Mehrere Formationen führten ihn auf Tourneen durch ganz Europa und Japan.

Allen Blairman - Drums
Olaf Schönborn - Sax.
Mario Fadani - Bass

Eintrittspreise:
15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Fr 08.12.2017
21:00 Uhr
The Spot
The Spot – Ein Konzertabend, ein Thema und ein besonderer Gast

Jeden Monat lädt der Jazzgitarrist Marcus Armani einen herausragenden Musiker ins Heidelberger Jazzhaus ein um sich gemeinsam mit diesem Gast einem besonderen musikalischen Thema zu widmen.

Heutiger Gast ist die Sängerin Maren Kips zum Thema "Birds in Jazz"

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Sa 09.12.2017
21:00 Uhr
GerdBand
Das traditionelle Dezemberkonzert -


gerd baier : piano & composition
Mario Fadani: bass
Dirik Schilgen : drums



Sa 16.12.2017
21:00 Uhr
SRH BigBand
Die SRH Bigband wurde 2002 von Rainer Maertens -dem aktuellen Bandleader - sowie MitarbeiterInnen des SRH- Konzerns -in Heidelberg gegründet.Die Bandmitglieder rekrutierten sich anfangs nur aus Mitarbeitern der SRH –„Stiftung Rehabilitation Heidelberg“ (www.srh.de)- einem privaten bundesweiten Anbieter im Bereich Bildung, Rehabilitation, Gesundheitswesen und Innovation. In der SRH arbeiten ca. 11000 Mitarbeiter in Unternehmen an unterschiedlichen Standorten Deutschlands. Der Hauptort und Sitz der Holding befindet sich in Heidelberg. Hier probt auch die SRH Bigband. Die SRH-Bigband ist quasi die“ musikalische Betriebsmannschaft der SRH“. In der Band musizieren mittlerweile MitarbeiterInnen aus allen Sparten der SRH unterstützt, von einigen Gastmusikern. Für uns bedeutet SRH : Swings Really Hot …



Do 21.12.2017
20:00 Uhr
JazzhausJamSession
-feat.Musikhochschule/Jazzabteilung Mannheim
Gespielt werden drei Sets, Einsteiger sind sehr willkommen.



Sa 23.12.2017
21:00 Uhr
SIDESTEPS
Das legendäre Weihnachtskonzert -

Ein Schritt zur Seite ebnet den Weg zu vielen Genres . "SideSteps", dieser Name ist Programm. Das Quintett aus der Rhein-Neckar-Region wandelt nicht auf tausendfach beschrittenen Jazzpfaden, sondern geht innovative Wege.



Mo 01.01.2018
20:00 Uhr
LimbusClub
„Der Limbus[Club] materialisiert sich monatlich im Jazzhaus, um zu einem jeweils gewählten Thema Musik und Texte darzubieten, zu improvisieren und neu zu interpretieren. In der Interaktion mit Lesungen inspirierender, satirischer oder provokanter Texte entstehen die musikalischen Arrangements spontan auf der Bühne: Jazz, Pop, Rock, Klassik, experimentell, fein oder brachial und ohne doppelten Boden.“

Besetzung:
Jochen Seiterle - Gitarre
Peter Antony - Keyboard
Tom Beisel - Schlagzeug
Christof Keller - Kontrabass
Heiner Grombein und Leif Schmitt - Text

Eintrittspreise:

15,-€ (normal)
9,50 € (Schüler und Studenten)
7,50 € (ordentliche Mitglieder).



Spacer
Gästebuch
Mailingliste
Jazzgeschichte
Links
Impressum
 
Jazzhaus HD, Leyergasse 6, 69117 Heidelberg Tel. 06221-4332040
Einlass jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn
Homepage: www.jazzhaus-hd.de eMail: info@jazzhaus-hd.de